Auswärts in Harsefeld: „Müssen Derbycharakter zeigen“

Die Erste kann in Harsefeld gleich für zwei Neuheiten in dieser Spielzeit sorgen. Zum einen ist der TuS Harsefeld in seinen bisherigen drei Spielen noch ohne Punktverlust, zum anderen ist die Elf von Neu-Coach Julian Geils auch noch ohne Gegentreffer. Der TSV Elstorf war am ersten Spieltag nah dran, dem Favoriten ein Bein zu stellen, danach strahlten die Harsefelder aber vor allem eins aus: Souveränität. „Trotz des Umbruchs durch einen neuen Trainer und ein paar neuen Spielern haben sie es bisher gut gemacht“, lobt unser Sportlicher Leiter Philip Sievers. „Ich finde sie vor allem im Mittelfeld überragend besetzt. Sie spielen gute Bälle aus einer kompakten Defensive und machen das sehr souverän.“

„Harsefeld ist klarer Favorit, aber auch für uns geht es um Punkte“

Dennoch rechnen sich die Pandakicker gewisse Außenseiterchancen aus, die sie nutzen wollen, um der Geils-Elf das erste Mal Zähler wegzunehmen und die „Weiße Weste“ von Keeper Dushan Pavlov zu beschmutzen. „Wir müssen einen Derbycharakter zeigen und mit Kampf und Leidenschaft dagegenhalten“, fordert Sievers. „Harsefeld ist klarer Favorit, aber auch für uns geht es um Punkte. Wir werden versuchen, Lösungen zu finden.“

Die Punkteausbeute verdoppeln: Die Zweite ist gefordert

Zumindest in einem Landkreis-Derby darf sich auch unsere Zweite messen. Die Wilhelm-Blohm-Equipe ist beim FC Oste/Oldendorf zu Gast und möchte dringend ihre Punktausbeute verdoppeln. Der 2:1-Sieg gegen den FC Mulsum/Kutenholz war ein Schritt in die richtige Richtung, auch wenn weiterhin viel Luft nach oben ist. Die Dritte und Vierte sind bereits am Freitagabend dran, auch wenn ihre Einsatzorte fast nicht weiter voneinander entfernt sein könnten: Die „Fritte“ reist zum Auswärtsspiel nach Freiburg/Oederquart, die Vierte empfängt den VfL Horneburg II zum Derby an der Feldstraße.

Serie ausbauen: Die VSV Damen haben einen Lauf

Geht der Lauf weiter? Zumindest ist unsere 1. Frauen in der Favoritenrolle gegen die Eintracht Elbmarsch. Die Pandakickerinnen führen die Landesliga-Tabelle souverän an, haben sogar schon einen Vorsprung von sechs Zähler auf die ersten Verfolgerinnen. Diesen Schwung wollen die Schwarz-Weißen auch in den kommenden Spielen aufrechterhalten. Die Serien ziehen sich durch unsere komplette Frauenfußballabteilung – denn auch die 2. Damen hat ihre letzten drei Spiele gewonnen. Der vierte Dreier am Stück soll mit einem Erfolg gegen Schlusslicht SV Agathenburg/Dollern gelingen. Die 3. Frauen ist mit vier Siegen aus vier Spielen ebenfalls im Aufwind und möchte gegen den TSV Apensen II nachlegen.

 

Der VSV-Fahrplan am Wochenende

Freitag, 2. Oktober:

SG Freiburg/Oederquart – Team VSV III – 20 Uhr.

Team VSV IV – VfL Horneburg II – 20:30 Uhr

Samstag, 3. Oktober:

TuS Harsefeld – Team VSV I– 16 Uhr.

VSV Damen III – TSV Apensen II – 18 Uhr.

Sonntag, 4. Oktober:

VSV Damen II – SV Agathenburg/Dollern – 12 Uhr.

FC Oste/Oldendorf – Team VSV II – 15 Uhr.

VSV Damen I – Eintracht Elbmarsch – 15:30 Uhr.

 

(Text: Moritz Studer, Foto: Rolf Schmietow)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Erste kann in Harsefeld gleich für zwei Neuheiten in dieser Spielzeit sorgen. Zum einen ist der TuS Harsefeld in seinen bisherigen drei Spielen noch unbesiegt, zum anderen ist die Elf von Neu-Coach Julian Geils auch noch ohne Gegentreffer. Der TSV Elstorf war am ersten Spieltag nah dran, dem Favoriten ein Bein zu stellen, danach strahlten die Harsefelder vor allem eins aus: Souveränität. „Trotz des Umbruchs durch einen neuen Trainer und ein paar neuen Spielern haben sie es bisher gut gemacht“, lobt unser Sportlicher Leiter Philip Sievers. „Ich finde sie vor allem Mittelfeld überragend besetzt. Sie spielen gute Bälle aus einer kompakten Defensive und machen das sehr souverän.“

Dennoch rechnen sich die Pandakicker gewisse Außenseiterchancen aus, die sie nutzen wollen, um der Geils-Elf das erste Mal Zäher wegzunehmen und die „Weiße Weste“ von Keeper Dushan Pavlov zu beschmutzen. „Wir müssen einen Derbycharakter zeigen und mit Kampf und Leidenschaft dagegenhalten“, fordert Sievers. „Harsefeld ist klarer Favorit, aber auch für uns geht es um Punkte. Wir werden versuchen, Lösungen zu finden.“

Zumindest in einem Landkreis-Derby darf sich auch unsere Zweite messen. Die Wilhelm-Blohm-Equipe ist beim FC Oste/Oldendorf zu Gast und möchte dringend ihre Punktausbeute verdoppeln. Der 2:1-Sieg gegen den FC Mulsum/Kutenholz war ein Schritt in die richtige Richtung, auch wenn weiterhin viel Luft nach oben ist. Die Dritte und Vierte sind bereits am Freitagabend dran, auch wenn ihre Einsatzorte fast nicht weiter voneinander entfernt sein könnten: Die „Fritte“ reist zum Auswärtsspie nach Freiburg/Oederquart, die Vierte empfängt den VfL Horneburg II zum Derby an der Feldstraße.

Geht der Lauf weiter? Zumindest ist unsere 1. Frauen in der Favoritenrolle gegen die Eintracht Elbmarsch. Die Pandakickerinnen führen die Tabelle souverän an, haben sogar schon einen Vorsprung von sechs Zähler auf die ersten Verfolger. Diesen Schwung wollen die Schwarz-Weißen auch in den kommenden Spielen aufrechterhalten. Die Serien ziehen sich durch unsere komplette Frauenfußballabteilung – denn auch die 2. Damen hat ihre letzten drei Spiele gewonnen. Der vierte Dreier am Stück soll mit einem Erfolg gegen Schlusslicht SV Agathenburg/Dollern gelingen. Die 3. Frauen ist mit vier Siegen aus vier Spielen ebenfalls im Aufwind und möchte gegen den TSV Apensen II nachlegen.

 

Freitag, 2. Oktober:

 

SG Freiburg/Oederquart – Team VSV III – 20 Uhr.

Team VSV IV – VfL Horneburg II – 20:30 Uhr

 

Samstag, 3. Oktober:

 

TuS Harsefeld – Team VSV I– 16 Uhr.

VSV Damen III – TSV Apensen II – 18 Uhr.

 

Sonntag, 4. Oktober:

 

VSV Damen II – SV Agathenburg/Dollern – 12 Uhr.

FC Oste/Oldendorf – Team VSV II – 15 Uhr.

VSV Damen I – Eintracht Elbmarsch – 15:30 Uhr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Erste kann in Harsefeld gleich für zwei Neuheiten in dieser Spielzeit sorgen. Zum einen ist der TuS Harsefeld in seinen bisherigen drei Spielen noch unbesiegt, zum anderen ist die Elf von Neu-Coach Julian Geils auch noch ohne Gegentreffer. Der TSV Elstorf war am ersten Spieltag nah dran, dem Favoriten ein Bein zu stellen, danach strahlten die Harsefelder vor allem eins aus: Souveränität. „Trotz des Umbruchs durch einen neuen Trainer und ein paar neuen Spielern haben sie es bisher gut gemacht“, lobt unser Sportlicher Leiter Philip Sievers. „Ich finde sie vor allem Mittelfeld überragend besetzt. Sie spielen gute Bälle aus einer kompakten Defensive und machen das sehr souverän.“

Dennoch rechnen sich die Pandakicker gewisse Außenseiterchancen aus, die sie nutzen wollen, um der Geils-Elf das erste Mal Zäher wegzunehmen und die „Weiße Weste“ von Keeper Dushan Pavlov zu beschmutzen. „Wir müssen einen Derbycharakter zeigen und mit Kampf und Leidenschaft dagegenhalten“, fordert Sievers. „Harsefeld ist klarer Favorit, aber auch für uns geht es um Punkte. Wir werden versuchen, Lösungen zu finden.“

Zumindest in einem Landkreis-Derby darf sich auch unsere Zweite messen. Die Wilhelm-Blohm-Equipe ist beim FC Oste/Oldendorf zu Gast und möchte dringend ihre Punktausbeute verdoppeln. Der 2:1-Sieg gegen den FC Mulsum/Kutenholz war ein Schritt in die richtige Richtung, auch wenn weiterhin viel Luft nach oben ist. Die Dritte und Vierte sind bereits am Freitagabend dran, auch wenn ihre Einsatzorte fast nicht weiter voneinander entfernt sein könnten: Die „Fritte“ reist zum Auswärtsspie nach Freiburg/Oederquart, die Vierte empfängt den VfL Horneburg II zum Derby an der Feldstraße.

Geht der Lauf weiter? Zumindest ist unsere 1. Frauen in der Favoritenrolle gegen die Eintracht Elbmarsch. Die Pandakickerinnen führen die Tabelle souverän an, haben sogar schon einen Vorsprung von sechs Zähler auf die ersten Verfolger. Diesen Schwung wollen die Schwarz-Weißen auch in den kommenden Spielen aufrechterhalten. Die Serien ziehen sich durch unsere komplette Frauenfußballabteilung – denn auch die 2. Damen hat ihre letzten drei Spiele gewonnen. Der vierte Dreier am Stück soll mit einem Erfolg gegen Schlusslicht SV Agathenburg/Dollern gelingen. Die 3. Frauen ist mit vier Siegen aus vier Spielen ebenfalls im Aufwind und möchte gegen den TSV Apensen II nachlegen.

 

Freitag, 2. Oktober:

 

SG Freiburg/Oederquart – Team VSV III – 20 Uhr.

Team VSV IV – VfL Horneburg II – 20:30 Uhr

 

Samstag, 3. Oktober:

 

TuS Harsefeld – Team VSV I– 16 Uhr.

VSV Damen III – TSV Apensen II – 18 Uhr.

 

Sonntag, 4. Oktober:

 

VSV Damen II – SV Agathenburg/Dollern – 12 Uhr.

FC Oste/Oldendorf – Team VSV II – 15 Uhr.

VSV Damen I – Eintracht Elbmarsch – 15:30 Uhr.

Weitere News

Landesliga-Frauen holen die Staffelmeisterschaft

Die Landesliga-Frauen holen sich mit einem Heimsieg über Oste/Oldendorf die Staffelmeisterschaft, die Vierte zieht ins Kreisplakette-Achtelfinale ein. Einen Rückschlag musste hingegen die Dritte hinnehmen…